Deine Meinung zählt !

Schreibe Deine Eindrücke, Erfahrungen, Ideen und Verbesserungsvorschläge nieder. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Kommentare: 4
  • #4

    Ulrich Hornemann (Montag, 04 April 2022 18:31)

    Hallo

    Könnt Ihr nicht ein Probierset entwickeln.
    5 Blatt zum Testen?
    Wäre doch toll.

    Lg Uli

  • #3

    preusse55 (Freitag, 15 November 2019 17:04)

    Wer schonmal gerubbelt hat der wird mit diesem Papier merken, dass die Arbeit ein Kinderspiel wird, das Zeug ist ein echter Quantensprung. Obwohl der Markt sicher nicht so gross ist wie der fuer Klettband, wuensche ich dem Erfinder vollen Erfolg, auch in geschaeftlicher Hinsicht. Deshalb bestell ich auch gleich wieder :)

    Achso: Funktioniert fuer "mal schnell zwischendurch" auch mit dem heimischen Tintenstrahldrucker, dann sollte man den Druck allerdings nicht mit Potch einstreichen. Je nach Tinte koennen auch einige Farbtoene abgeschwaecht werden. Laserdrucker liefert natuerlich die weitaus besseren Ergebnisse.

    Dankesehr ;)

  • #2

    Ernst Fässler (Mittwoch, 25 September 2019 14:30)

    mich würde interessieren ob es von dem sr transferpapier auch in den Massen von a2 oder endlos Rollen gibt.
    meine E-Mail: faessler.ernst@swissonline.ch
    für ein Feedback besten Dank
    mit freundlichen Grüssen E. Fässler

  • #1

    Petra Weber (Freitag, 11 Januar 2019 09:32)

    Die Imagetransfer-Technik bietet so unglaublich viele Anwendungs- Möglichkeiten! Doch so faszinierend das ist, mich hatte immer dieses endlose Rubbeln, bei dem man Gefahr lief, dass man auch das Bild mit abrubbelt oder andernfalls einen weißen Schleier zurückbehält, frustriert und abgehalten. Und dann die Millionen Papierflocken, die nervten auch. Dieses Papier ist echt super, weil das alles wegfällt und man viel Zeit spart.

    Inzwischen habe ich es auf Kunstleder (nicht stark genarbt) Plastik (bei manchen Arten braucht es ggf. eine Farb-Grundierung), Kreidefarbe, Holz und Blech getestet. Hat alles gut funktioniert, solange die Fläche glatt ist.

    Wenn man einen Kritikpunkt suchen müsste:
    Es funktioniert nicht mit Tintenstrahl-Ausdrucken, weil man Wasser zur Ablösung braucht und die Tinte wasserlöslich ist, außerdem sollte man vorher wissen, dass das Paper nach dem Einstreichen mit dem Transfer-Medium (Modpodge, Liquitex etc) anfängt, sich zu rollen. Deshalb erst einmal an kleinen Stücken ausprobieren. Bei A3 braucht man definitiv eine 3. helfende Hand.

    Tolles Papier! Danke Sebastian!